Genossenschaft

In den Jahren um 1960 herrschte allgemein grosse Wohnungsnot. Die Industrie boomte auch in Rüti und Umgebung. Auf Initiative des damaligen SMUV-Geschäftsstellen-Leiters Fritz Schenk und mit Unterstützung verschiedener Firmen, der Gemeinde und Privatpersonen wurde die Neue Baugenossenschaft Rüti im März 1960 gegründet.

Die erste Überbauung entstand mit insgesamt 42 Wohnungen im Ortsteil Laufenbach, an der Neu Yorkstrasse. Die zweite Überbauung wurde im Weier-Quartier realisiert mit 216 Wohnungen, die 1975 fertiggestellt wurden. Beide Siedlungen wurden zwischenzeitlich umfassend saniert.